Home | Sitemap | Impressum
Suche:
Zurück zur Startseite!

Aktuelles + Videos

das Tagebuch

Pressestimmen

die Route

die Karte

Veranstaltungen

Prominente Stimmen

Pressebereich

Downloads

Links/Untersttzer



Pressestimmen 2009



1000 Kilometer für ein gesundes Essen
Aktion „Genfrei Gehen“ erreicht Bonn – Friedliche Akzente gegen den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft

[20.07.09, General Anzeiger Bonn] "Wir wollen den Durchbruch der Gentechnik in Europa verhindern, bevor sie wirklich ankommt (...)“, betont Heike Kirsten, Pressesprecherin von "Genfrei Gehen“. (...)
Während pro Tag zwischen 30 und mehreren hundert Menschen mitmarschieren, ist es nur ein harter Kern von 15 Personen, die die komplette Strecke zurücklegen. Maria Busemann ist eine von ihnen. Und die sympathische Krankenschwester ist der lebende Beweis dafür, dass es sich bei "Genfrei Gehen“ keinesfalls um eine Pilgerreise beleidigter Bio-Bauern handelt.



Im Regen gegen Gentechnik
Am Mittwoch hatte der in Berlin gestartete „Genfrei Gehen“-Marsch mit Bio-Pionier Joseph Wilhelm in Windeck Hurst den Rhein-Sieg-Kreis erreicht

[18.07.009, Kölnische Rundschau] "Der charismatische Unternehmer zieht keineswegs verbittert durch die Lande. Er will seine Botschaft mit Freude verbreiten und macht denn auch Späße: 'Der Weg ist überparteiisch, überkonfessionell und übergalaktisch‘, meinte er beim gestrigen Start“



Schritt für Schritt
OFFENHAUSEN: „Genfrei Gehen“ legte auf dem Weg nach Brüssel einen Zwischenstopp im AK-Land ein

[16.07.09, siegener-zeitung.de] "Wenn ihm seine Kritiker entgegensetzten, dass mit Gentechnik genug Nahrung für die hungernden Entwicklungsländer produziert werden könnten, winkt er empört an: ‚Humbog‘, sagt der Bio-Bauer, 'es werden schon mehr Lebensmittel produziert, als gebraucht werden. Selbst wenn noch mehr hergestellt würde, käme es nicht dort an, wo es gebraucht wird. Und die Entwicklungsländer können sich den notwendigen Dünger sowieso nicht leisten. Mit Biolandbau würde die Weltbevölkerung am nachhaltigsten ernährt werde, ohne dass Essen herumgeschippert werden müsste‘“



Mit Bio-Obst auf langem Marsch
Etappe im Haincher Schloss: „Genfrei Gehen“ streift das Siegerland – Mit Unterschriftenliste gegen Gentechnik nach Brüssel

[15.07.09, Westfälische Rundschau Siegen] " 'Pollen halten sich nicht an Abstandsflächen’, pflegt Joseph zu sagen – und an Staatsgrenzen sowieso nicht.“



Gegner der Gentechnik wandern durch die Schwalm

[09.07.09, Schwälmer Allgemeine] "Susanne Korte bewirtete die Wanderer wie Henry Van Calker aus Zeven auf ihrem Bio-Land-Betrieb. Sie unterstützt die Aktion. 'die Auswirkungen der Gentechnik sind nicht abzuschätzen.‘, sagt sie.“



Laufpass für Gentechnik
Bio-Landwirt und Ökokonzernchef Joseph Wilhelm machte Station in Bad Hersfeld

[08.07.09, Bad Hersfelder Zeitung] "Dann marschierte Joseph Wilhelm, der praktisch jeden Tag gegen den Fluch der Gentechnik angeht, geschmeidig auf dem Platz vor der Kartenzentrale am Mark auf: gut gelaunt, optimistisch, sonnengebräunt und lebensfroh.“



Genfrei gehen auf dem Jakobsweg

[07.07.09, Westfälische Nachrichten Steinfurt-Borghorst] "Gentechnik-Gegner aus Steinfurt und Umgebung laden interessierte ein, Joseph Wilhelm am nächsten Sonntag auf seinem Aktionsmarsch 'Genfrei Gehen‘ ein Stück zu begleiten.“



Genfrei von Berlin bis Brüssel
Der Marsch eines Bio-Pioniers hat Eisenach erreicht

[07.07.009, Eisenacher Presse] "Erfreulich viele neue Mitwanderer begleiten den Bio-Pionier und Bio-Bauern Joseph Wilhelm auf seinem Marsch für eine gentechnikfreie Welt von der Bundeshauptstadt zur EU-Residenz Brüssel“



Joseph geht genfrei
Protest: Bio-Bauer marschiert bis nach Brüssel – Dienstag ist er in Bad Hersfeld

[04.07.09, Bad Hersfelder Zeitung] "Den etwas anderen Jakobsweg geht Joseph nicht ohne Grund. Sein Motto lautet: Genfrei Gehen!“



Essen ohne Risiko
Gentechnik-Gegner marschieren nach Brüssel und machten gestern Rast in Cobstädt

[04.07.09, Gothaer Allgemeine] " 'Genfrei Gehen‘ ist eine bundesweit angelegt Aktion von Befürwortern einer gentechnikfreien Welt. Die Akteure durchqueren die Bundesrepublik - und halten sich bis heute Nachmittag im Kreis Gotha auf.“



Nicht ohne meinen Bulli

[03.07.09, Thüringer Allgemeine Erfurt] " 'Genfrei Gehen‘ heißt eine Aktion, bei der zahlreiche Bio-Pioniere von Berlin nach Brüssel laufen. Sie wollen bei der EU Druck machen, das klare Entscheidungen gegen die Agro-Gentechnik und für die Biolandwirtschaft getroffen werden. Gestern waren sie – mit Begleit-Bulli - in der Landeshauptstadt anzutreffen.“



Ein Genfrei-Gänger
Porträt

[03.07.09, Frankfurter Rundschau] "Wilhelm geht es nicht ums Meditieren, wie vor neuen Jahren, als er sich eine Auszeit nahm und den Jacobsweg beschritt. Diesmal streitet er laufend für eine Zukunft ohne Gentechnik. ‚Deutschland‘, so erzählt der Wanderer der FR, während er kurz vor Eisenach ist, habe die Chance, die Gentechnik zu verhindern (...) Auch der Hunger der Welt werde nicht durch die Gentechnik nicht abgeschafft, er ist ‚ein Problem der Verteilung von Lebensmitteln‘. Stattdessen drohe, dass ‚mächtige Konzerne unsere Lebensmittel kontrollieren‘ und der Biolandbau wegen der Kontaminierung mit Gen-Partikeln um die Existenz gebracht werde.“



Biobauer wirbt für gentechnikfreie Lebensmittel
Wilhelm schlug in Wittenberg zehn Thesen an

[02.07.09, Thüringerische Landeszeitung Eisenach] "Wer nicht die ganze Etappe mitlaufen will, kann auch früher ein- oder aussteigen. Nach jeweils 15 km machen die Wanderer eine Rast.“



Die Zeit ist reif für den Kampf gegen Gentech
Deutsche Aktivisten-Gruppe auf dem Weg nach Brüssel

[01.07.09, Thüringerische Landeszeitung Weimar] "Auf der 26 km langen Etappe wird Wilhelm begleitet von den Thüringer Grünen Astrid Rothe-Beinlich und Frank Augsten“



Nach Brüssel über Weimar

[01.07.09, Thüringer Allgemeine Weimar] "Bio-Aktivisten legen auf ihrem 2. Marsch für eine gentechnikfreie Welt einen Ruhetag ein. Sie hatten kräftig Verspätung und sind doch überzeugt, dass sie nicht zu spät kommen: der zweite „Marsch für eine gentechnikfreie Welt“ macht seit gestern in Weimar Station.“



"Genfrei gehen“
30.06.09, MDR3, Sendung: THÜRINGEN-JOURNAL
01.07.09, MDR3, Sendung: LÄNDERZEIT KOMPAKT

"Unter dem Motto 'Genfrei gehen' wandert derzeit eine Gruppe von Umweltschützern durch Thüringen. Die Aktion gegen genmanipulierte Lebensmittel wurde von der Biobranche initiiert. Heute machen die Wanderer Pause in Weimar.“



Marsch gegen Gentechnik
Bramstedter bei Protestaktion in Berlin

[26.06.09, Kreiszeitung Syker Zeitung, Diepholzer Kreiszeitung] "Zahlreiche Bio-Pioniere haben sich in der vergangen Woche in Berlin zusammen mit etwa 2500 weiteren aktiven Unterstützern auf dem Marsch für eine gentechnikfreie Welt von Berlin nach Brüssel. Und Elke Steding und Heiner Hibbing waren mit dabei. (...)‚An der Bedrohung unserer Landwirtschaft, unserer Lebensmittel und der Bio-Branche hat sich nichts geändert.‘, erklärt Steding den Grund ihrer Teilnahme.“



"Genfrei Gehen“: 1000 Kilometer von Berlin nach Brüssel
Weitwandern Aktion der Firma Rapunzel gestartet

[25.06.09, Allgäuer Zeitung] "Joseph Wilhelm, der Bio-Pionier und Gründer der Rapunzel Naturkost AG mit Sitz im Legau (Unterallgäu) ist wieder unterwegs: Zu Fuß, diesmal von Berlin nach Brüssel unter dem Motto 'Genfrei Gehen‘ – für eine gentechnikfrei Welt.“



"Genfrei Gehen“
23.06.09, MDR3, Sendung: LÄNDERZEIT
23.06.09, MDR3, Sendung: SACHSEN-ANHALT HEUTE

"In Wittenberg haben Demonstranten eine gentechnikfreie Welt gefordert. Die Aktivisten wandern unter dem Motto 'Genfrei gehen' bereits seit Mitte des Monats von Berlin nach Brüssel.“



1000 Kilometer für Gentechnik-freies Deutschland:
23. Juni 2009, MDR3, Sendung: HIER AB VIER. LIVE

"Auf seinem Fußmarsch von Berlin nach Brüssel macht Landwirt und Biopionier Joseph Wilhelm heute Station in Wittenberg. Bei der Ankunft mit mehr als 100 Unterstützern schlug er symbolisch 10 Thesen vor der Schloßkirche der Luther-Stadt an.“



Wittenberg Neuer Thesenanschlag

[22.06.09, Bild Halle] "Zehn Thesen für eine gentechnikfreie Welt will Joseph Wilhelm (...) heute an das Hauptportal der Schlosskirche schlagen.“



"Genfrei": Bioläden bei der Demo

[19.06.09, Schaumburger Nachrichten] "Am gestrigen Donnerstag standen Kunden der Bioläden 'Gänseblümchen‘ in Bad Nenndorf und 'Immergrün‘ in Lauenau vergeblich vor den Türen. Die beiden Inhaber nahmen an der Auftaktveranstaltung der Aktion 'Genfrei Gehen‘ in Berlin teil. 'Wir können aber nur am ersten Tag dabei sein‘, berichtet der Lauenauer Geschäftsführer Wilfried Troost den SN,'‚länger können wir im Sinne unserer Kunden unsere Geschäfte nicht geschlossen halten‘“



Gentechnik-Gegner rücken Lobbyisten auf die Pelle
Lebensmittel Bio-Aktivisten wandern von Berlin nach Brüssel. Ende Juli wollen sie ankommen

[19.06.09, die Tageszeitung taz ]"Für eine gentechnikfreie Welt kann man schon mal von Berlin nach Brüssel zu Fuß gehen, findet Joseph Wilhelm, Gründer der Biofirma Rapunzel. (...) Er sieht sowohl Menschen als auch die Umwelt von gentechnisch veränderten Pflanzen bedroht. (...) Neue Argumente lieferte ihm Vandana Shiva, Trägerin des alternativen Nobelpreises. Sie kritisierte die Ankündigung des US-Konzerns Monsanto und seines neuen deutschen Partners BASF, einen gegen Trockenheit resistenten Genmais auf den Markt zu bringen. 'Das Problem ist: Er ist gut in einem Dürrejahr, schlecht in einem gutem Jahr. Am Ende löst er also überhaupt kein Problem.‘ erklärte die indische Aktivistin.“



Eine Protestaktion gegen Genfood startet in Berlin
Mit der Aktion „Genfrei Gehen“ möchte ein Naturkostunternehmer gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel protestieren. Gemeinsam mit vielen Mitwanderern plante er einen Fußmarsch von Berlin nach Brüssel, um der Gentechnik-Lobby die rote Karte zu zeigen.

[18.06.09, Deutschland Radio] "Initiator ist der begeisterte Freizeitläufer Joseph Wilhelm, gleichzeitig ist er vom Vorstand des Rapunzel-Naturkost-Unternehmens (...). 'Jede und Jeder kann etwas tun. Es gibt keine Ausrede. Es fängt beim Einkauf im Supermarkt an. Dort können die Kunden immer wieder nachfragen – bei der Verkäuferin, auch beim Marktleiter; ihrer Ablehnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln Ausdruck verleihen. Das ist die praktische Ausübung der Verbrauchermacht, die wir tatsächlich haben aber die meist nicht nutzen.’ (...) Gekommen war auch Renate Künast, die ehemalige Verbraucher- und Agrarministerin unter Rot-Grün (...) 'Das ist nicht einfach nur ein Nein zu irgendeiner Technologie. Es ist ein Ja dazu, unsere Grundlagen zu erhalten; nicht abhängig zu werden von Patenten einzelner Unternehmen. (...)‘ (...) Robert Atzhorn, der bekannte Schauspieler war ebenfalls dabei. Er gab zu, dass das Thema Gentechnik lange an Ihm vorbei gegangen sei. Man müsste etwas tun, sagt er. Es sei sozusagen erste Bürgerpflicht. Christoph Fischer ist selbst Landwirt aus der Nähe von Rosenheim. Er sagt, dass gerade in politisch konservativen Landstrichen in Deutschland längst ein Umdenken begonnnen habe.“



Gentechnik-Gegner wandern von Berlin nach Brüssel
Der Öko-Pionier Joseph Wilhelm will in 43 Tagen fast 1000 Kilometer schaffen – An Mitstreitern wird es nicht fehlen – die Tour geht über Leipzig

[16.06.09, Chemnitzer Zeitung, Ausgabe: Frei Presse] "Schon vor dem Start steht fest: An Mitstreitern wird es nicht fehlen, auch wenn viele nur einzelne Etappen mitlaufen. (...) Das er auch die diesjährige Strecke meistert, daran hat Firmensprecherin Heike Kirsten keine Zweifel. 'Er hat trainiert und ist fit.’“



Rapunzel und Zwergenwiese schließen Betrieb

[Juni 2009, BioHandel] "In einem offenen Brief an den Naturkosteinzelhandel hat Rapunzel-Chef Joseph Wilhelm vorgeschlagen, die Bioläden für einen Tag zu schließen. (...) Er geht mit gutem Beispiel voran und lässt die Werkstore in Legau an diesem Tag geschlossen. Auch Zwergenwiese-Chefin Susanne Schöning lässt für einen Tag die Produktion ruhen und reist mit ihrer Belegschaft nach Berlin. (...) Als drittes Unternehmen (...) hat sich die Neumarkter Lammsbräu gemeldet. Sie will ebenfalls mit der kompletten Belegschaft anreisen.“






© Copyright 2017 RAPUNZEL NATURKOST. Wir machen Bio aus Liebe www.rapunzel.de Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite | Seite drucken | made by ...