Home | Sitemap | Impressum
Suche:
Zurück zur Startseite!

Tagebuch, 16. Oktober 2011

Tagebuch, 15. Oktober 2011

Tagebuch, 14. Oktober 2011

Tagebuch, 13. Oktober 2011

Tagebuch, 12. Oktober 2011

Tagebuch, 11. Oktober 2011

Tagebuch, 10. Oktober 2011

Tagebuch, 09. Oktober 2011

Tagebuch, 08. Oktober 2011

Tagebuch, 06. Oktober 2011

Tagebuch, 05. Oktober 2011

Tagebuch, 04. Oktober 2011

Tagebuch, 03. Oktober 2011

Tagebuch, 02. Oktober 2011

Tagebuch, 01. Oktober 2011

Tagebuch, 30. September 2011

Tagebuch, 28. September 2011

Einladung zum Right2Know March

Warum der Marsch / Hintergrund

Genfrei Gehen goes America



Samstag 15. Oktober 2011

14. Marschtag - Gentechnik-Marsch vor den Toren Washingtons






Das "Weiße Haus" in Sichtweite

Mit der heutigen Etappe des "Right2KnowMarch" sind wir an der Stadtgrenze von Washington angekommen. Der Weg hat uns weiter durch Maryland geführt. Unterwegs habe ich gelernt, dass Washington einen Sonderstatus hat. Es ist kein "State", sondern ein "District" - dafür steht das D.C., nämlich für "District of Columbia". Für nicht so sehr an Geographie interessierte: Washington State liegt an der nördlichen Pazifikküste oberhalb Kaliforniens.

Heute hatten wir seit dem Abmarsch in New York die größte Gruppe des ganzen Marsches auf dem Weg. Mit dabei waren auch die Chefs der Farmers Cooperative "Organic Valley" und von Strauss Farms von der Westküste.

Die Mittagsrast gab´s an der weitläufigen "Unversity of Maryland", wo die jungen Studenten überall am Feiern waren - anlässlich des "homecoming day" - und wenig Interesse an uns zeigten. Vielleicht lag es auch am fortgeschrittenen Alkoholkonsum, schon zur Mittagszeit.

Endstation war der Laden einer Food coop, wo unser Freund Bernward Geier mit Louise und Percy Schmeiser auf uns wartete. Welche Freude, die Schmeisers aus Kanada wieder zu treffen. Von Mal zu Mal sieht das streitbare Bauernpaar mit rund 80 Jahren jugendlicher aus – unglaublich mit welcher Energie sie ihren Verpflichtungen in den USA und auch weltweit nachkommen. Ihre Leidensgeschichte mit der gerichtlichen Klage von Monsanto gegen sie und der darauffolgende achtjährige Kampf bewegt die Gemüter auf allen Kontinenten. Percy Schmeiser ist gekommen, um morgen im Lafayette-Park zu sprechen.

Die zeltenden Marschierer durften in der Nähe bei freundlichen Nachbarn campen. Der "Fire-Truck" von Dr. Bronners Magic Soap wartete dort schon mit "Schaumdusch-Anhänger" auf uns. In diesem durchsichtigen Plexiglas-LKW-Hängeraufbau werden ca. 15 Personen gleichzeitig mit einem wohlriechenden und umweltfreundlichen Badeschaum dieser Firma eingeschäumt. Die Schaumduscher bekommen zu diesem Zweck Taucherbrillen aufgesetzt und - oh Wunder - die ansonsten so scheuen Amerikaner stellen sich sogar nackig drunter. Und haben dabei einen Riesenspaß!

Morgen geht´s extra früh los an den Start, um pünktlich zur Abschlussveranstaltung im Lafayette-Park gegenüber dem Weißen Haus anzukommen. Darüber morgen - oder auch übermorgen - mehr.
Joseph Wilhelm
15.10.2011,
Right2KnowMarch






© Copyright 2017 RAPUNZEL NATURKOST. Wir machen Bio aus Liebe www.rapunzel.de Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite | Seite drucken | made by ...